Besser einmal zu viel…

Vor einigen Wochen haben wir einen wunderschönen Urlaub auf Kreta verbracht, der uns allen sehr gut getan hat. Henri hat im Wasser geplanscht, Lotta viel gekuschelt und Juli und ich haben die termin- und stressfreie Zeit genossen. Das Essen war lecker und das Wetter perfekt. Aber gegen Ende des Urlaubs fing Lotta ein bisschen an zu röcheln. Sie hatte ihre erste Erkältung. Direkt nachdem wir wieder zuhause waren, stellte ich sie bei unserer Kinderärztin vor, da auch das Wochenende bevorstand. Glücklicherweise war aber alles soweit ok. Wir haben viel inhaliert und ein paar Tage später war die Erkältung überstanden. 

Gestern war Lotta dann sehr schlecht drauf und Henri war es, der mittags als erstes sagte: „Lotta hat Fieber!“ Ich habe dann gemessen und er hatte tatsächlich Recht.  In dem Moment ging mir so viel durch den Kopf und ich hatte Tränen in den Augen. MOPD1 Kinder sterben immer an irgendwelchen Infekten. Warum das Immunsystem in den Momenten zusammenbricht weiß man nicht. Und natürlich auch nicht wann und bei welchem Infekt.  Puuh, erstmal durchatmen.

Wir hatten Mittwoch, die Ärzte also zu. Krankenhaus erschien mir auch etwas übertrieben. Juli hat mich dann auf den Boden zurückgeholt und sagte ganz einfach „Lotta darf auch mal Fieber haben.“ Und eigentlich bin ich was Krankheiten oder Fieber angeht recht entspannt. Mit Henri laufen wir nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt. Bei Lotta ist es aber jetzt etwas anderes und die Angst davor, dass man etwas verpassen könnte ist einfach da. Dazu ist sie so verschleimt, dass sie sich mehrfach übergeben musste.

Also bin ich heute morgen in unserer Kinderarztpraxis gewesen. Unsere Kinderärztin war nicht da, aber ihr netter Kollege, der auch über Lotta Bescheid wusste. Er konnte uns letztendlich Entwarnung geben. Lotta mache trotz Fieber einen guten Eindruck und solange sie trinke, wäre alles gut.

Ich war also wegen einem grippalen Infekt beim Kinderarzt… na ja, besser einmal zu viel!

Von Dr. Henri erhielten wir dann noch eine Zweitmeinung 😉

4 Antworten auf „Besser einmal zu viel…“

  1. Oh Steffi, das ist heute das 2. Mal, dass ich weinen muss. Ich habe ja heute das erste Mal deinen Blog besucht und die Lotta-Pusteblume-Seiten aufgemacht. Was müsst ihr da aushalten und auf der anderen Seite denke ich, was hat Lotta für ein Glück, dass sie mit solch tollen Eltern und mit so einem lieben Brüderchen aufwachsen darf! Genießt jeden Tag mit ihr und lasst euch von negativen Prognosen nicht unterkriegen. Das wünscht euch Ulla. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.