Startseite

MOPD Typ 1: Was ist das? – Wie leben wir mit dem Wissen,  dass Lotta vermutlich nicht lange leben wird? – Wie sieht unser Alltag aus?

Die Fragen eins und drei werden auf den folgenden Seiten beantwortet. Auf Frage zwei möchte ich schon hier auf der Startseite eingehen.

Wir wünschen uns für Lotta ein weitgehend normales aber vor allem glückliches Leben. Dazu gehört auch, dass wir als Familie glücklich sind. Natürlich gibt es auch mal Tage an denen man nicht so gut drauf ist und die Tränen fließen, aber es ändert nichts an der Situation.

Lotta ist jetzt bei uns. Es gibt viel zu viele schöne Momente mit ihr. Wir genießen sie und leben jetzt, anstatt an etwas zu denken, was natürlich jederzeit oder aber auch irgendwann passieren wird. Es ist wunderschön anzusehen wie Henri seine kleine Schwester zum Lachen bringt oder wie Lotta ihn beobachtet und auf ihn reagiert. Es ist jedes Mal schön zu viert am Esstisch zu sitzen und dem anderen das Essen zu schneiden, weil er Lotta auf dem Arm hat. Es ist schön mit Henri Lego zu bauen, während Lotta dabei zuschaut. Und auch wenn es sehr anstrengend ist, es ist schön die ganze Nacht mit Lotta im Sitzen zu kuscheln, damit sie zur Ruhe kommt.

Von diesen Momenten gibt es sehr viele. Wenn man sie sich bewusst macht wird es einfacher. Lotta hat keine Schmerzen. Ihr geht es gut und wir werden dafür sorgen, dass sie glücklich ist.

Es ist unglaublich schön wie viele Menschen Lotta bereits ins Herz geschlossen haben. Danke dafür!