Die Taufe: Nicht so wie geplant…

Wer uns kennt weiß, wir lieben es zu planen. So wird in unserer Familie jedes Ereignis für eine große Feier genutzt, natürlich auch Lottas Taufe. Letzten Samstag war es so weit.

Geplant war eine Einzeltaufe in der Kirche in der auch Henri getauft wurde und in der wir vor einigen Jahren geheiratet haben. Anschließend sollte es eine bunte Gartenparty mit Lampions, Wimpelketten, hunderten selbstgebastelten Fähnchen, einer langen Tafel im Garten,  einer schlichten, bunt gepunkteten Tauftorte (ohne Blümchen und Schmetterlinge und nicht rosa!)  und Sonnenschein geben.

Na ja was soll ich sagen, es läuft nicht immer alles nach Plan. 😉

Nachdem wir im Taufgespräch erfuhren, dass die Einzeltaufe eine Doppeltaufe wird, habe ich bis zuletzt felsenfest daran geglaubt, dass zumindest das Wetter schön wird. Ganz entgegen des Wetterberichts und den Vorhersagen des hundertjährigen Kalenders.

Am Vortag der Taufe war es jedoch ziemlich windig und das Thermometer zeigte auch nur noch 18 Grad. Also ließ ich mich davon überzeugen die Feier im Wohnzimmer stattfinden zu lassen. Kurzerhand räumten wir alle großen Möbel in den Keller, bauten mehrere Bierzeltgarnituren für die 40 Gäste auf und schmückten Wände und Lampen.

Nicht ganz das, was ich mir vorgestellt hatte, aber trotzdem irgendwie gemütlich.

Der Tauftag

Den Tag starteten wir vier ganz entspannt mit Picknick auf dem Sofa. Natürlich im Schlafanzug, damit sich niemand voll kleckert. Da unser Esstisch abgebaut im Keller stand mussten wir, entgegen aller Regeln im Hause Mihm, improvisieren. Henri fand das super. Wir waren wohl ein bisschen zu entspannt, denn irgendwann wurde die Zeit knapp und wir mussten uns alle sehr beeilen, um rechtzeitig in die Kirche zu kommen.

Dort angekommen warteten schon einige Gäste und kurze Zeit später begann der Gottesdienst. Ich war sehr nah am Wasser gebaut und musste immer wieder mit den Tränen kämpfen. Wenn ich mich umgeschaut habe, ging es aber nicht nur mir so.

Da war es gut, dass Henri mit seiner lustigen Art, die er vom Papa hat ;-), alles wieder etwas aufgelockert hat. Denn er durfte die Salbung mit dem Katechumenenöl bei Lotta durchführen. Er nahm seine Aufgabe wirklich ernst und hätte das Öl am liebsten als Ganzkörperlotion genutzt.

Lottas Taufspruch

„Ich sage dir noch einmal: Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!“ (Josua 1,9)

In unserem Gottesdienst drehte sich alles um bunte Steine. Es ging um die Steine des Lebens, die aufeinander aufbauen aber auch um Stolpersteine, die es zu überwinden gilt. Als Erinnerung an  den Tag und daran, das man alles schaffen kann, erhielt jeder Gast im Anschluss an den Gottesdienst einen gesegneten Baustein, beschriftet mit einem kurzen Auszug aus Lottas Taufspruch und dazu folgende Erklärung:

„Wir haben uns viele Gedanken gemacht und lange nach einem passenden Spruch für unser Lottakind gesucht. Er sollte besonders sein. Er sollte anders sein. Und er sollte vor allem auch deutlich machen, dass man vor nichts Angst haben muss. Wir wissen nicht was auf Lotta und uns zukommt. Und sicherlich wird es auch mal nicht so schöne Momente geben, aber mit der Hilfe Gottes und Lottas Patentante Carina und mit der Hilfe unserer großen Familien, werden wir alles dafür tun, dass Lotta mutig und entschlossen ihren Weg findet. Darüber sind wir sehr glücklich.“

Auch die Feier im Wohnzimmer, bei Kaffee, Kuchen, Suppe, Sekt, Bier und vielem mehr, war sehr schön. Aber das Beste: Gegen 16 Uhr fing es tatsächlich an zu regnen.

Die Tauftorte war übrigens lecker, allerdings rosa mit Blümchen, Schmetterlingen und Babyschühchen. Also wirklich mit allem was nicht drauf sein sollte.

 

… aber man kann ja auch nicht alles planen.

3 Antworten auf „Die Taufe: Nicht so wie geplant…“

  1. Ja, es läuft nicht immer alles nach Plan, aber dann seid ihr Weltmeister darin immer das este draus zu machen ❤️
    Es war eine wunderschöne, liebevoll gestaltete und berührende Taufe!
    Danke, das Ihr so seid wie ihr seid 😘

  2. Die Taufe war ein Fest mit vielen emotionalen Momenten und „unsere Prinzessin Lotta“, sooo brav. Es war alles sehr gut überlegt und mit viel Herz ausgerichtet, das hat jeder gespürt.
    Danke, dass wir dabei sein durften. Wir haben Euch lieb.

  3. So berührend und schön geschrieben. Ihr seit einfach wunderbar. Toll, das ihr so einen guten Blick aufs Leben habt, Eure Lotta wird noch viele Zeichen setzen. Alles Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.